Modulbeschreibung

BIM-Grundlagen

Kurzzeichen:
M_GBIM
Durchführungszeitraum:
HS/20
ECTS-Punkte:
3
Lernziele:

Mit Building Information Modeling (BIM) werden die Kernprozesse der Bauindustrie digitalisiert. 2D-Pläne gehen in Modellen auf und Informationen zum Bauwerk, wie beispielsweise Baubeschreibungen und Leistungsverzeichnissen oder Informationen fürs Facility Management werden im Modell hinterlegt oder mit dem Modell verknüpf.

Mit der Anwendung der BIM-Methode wird vor Baubeginn ein digitaler Zwilling eines Bauwerks erstellt, womit sich ganz neue Möglichkeiten eröffnen, Automatisierungen und Optimierungen vornehmen lassen.

Die BIM-Einführung unterteilt sich in die drei Themengebiete: Einführung in die Grundlagen der Informationstechnologie, Einführung in die Grundlagen von Building Information Modeling und Einführung in die BIM-Konstruktion.

 

Mit der Einführung in die Grundlagen der Informationstechnologie wird der Tatsache Rechnung getragen, dass Building Information Modeling auf Softwarelösungen basiert und grundlegendes Wissen im Umgang mit Computern, Software, Netzwerken und dem immer wichtiger werdenden Thema IT-Sicherheit erlangt wird.

Die Einführung in die Grundlagen von Building Information Modeling (BIM) vermittelt Basiswissen zu Fachbegriffen, zur BIM-Methodik selbst, zu Prozessen und BIM-Rollen, zu relevanten Normen und Richtlinien und zu BIM-relevanten Dokumenten wie den Auftraggeber Informationsanforderungen (AIA) und dem BIM-Projektabwicklungsplan (BAP).

Die modellbasierte Konstruktion dient zur praxisnahen Umsetzung des erlangen BIM-Grundlagenwissens. Modelle werden erstellt, Informationen hinterlegt und interpretiert. Der Umgang mit Modellen für den Hoch- und Tiefbau wird praxisnah erlernt und geübt.

Verantwortliche Person:
Beth Martin
Zusätzlich vorausgesetzte Kenntnisse:
keine
Skriptablage:
Modultyp:
Standard-Modul für Bauingenieurwesen STD_15(Empfohlenes Semester: 1)
Standard-Modul für Bauingenieurwesen STD_21(Empfohlenes Semester: 1)

Kurse in diesem Modul